News-Detailansicht

U18 Landtagswahl in Leichlingen

|   Pressemitteilungen

In der ersten Mai-Woche fand die erste Aktion des neugewählten Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) zum Mitmachen statt. Das KiJuPa organsierte die U-18-Landtagswahlen 2022. 14 junge Wahlhelfer*innen bereiteten Stimmzettel für Gymnasium, Sekundarschule und KGS Kirchstraße und Infomaterialien vor und werteten die Stimmzettel aus.

 

Hier die Ergebnisse:

  • Insgesamt 956 Schüler*innen im Alter von 9 bis 17 Jahren gaben ihre Stimmen ab. Das ist ein neuer Rekord. Bei der U18-Landtagswahl 2017 hatten sich 837 Kinder und Jugendliche beteiligt.
  • Bei den Erst-Stimmen setzte sich Herbert Reul, CDU mit 39,06 % gegen die Mitwerber*innen durch (Sebastian Lemmer, SPD 23,14 %, Jürgen Langenbucher, Grüne 18,14 %, Marco Frommenkord FDP 11,53 %) und würde direkt für den Wahlkreis Rheinisch-Bergischer-Kreis 2 in den Landtag einziehen.
  • Bei den Zweit-Stimmen gewinnen die Grünen mit 23,59% vor den fast gleichauf liegenden Parteien SPD (18,70 %) und CDU (18,49 %). Die FDP erreicht 12,11 % und die Tierschutzpartei 6,16 %. Linke und AfD sind an der 5 %-Hürde gescheitert.
  • Die noch nicht wahlberechtigten jungen Menschen haben bewiesen, dass sie wählen können. Die Anzahl der ungültigen Stimmen liegt unter 2 %.

 

Landesweit haben sich fast 45.000 Kinder und Jugendliche in über 530 Wahllokalen an den U18-Landtagswahlen 2022 beteiligt. Das noch vorläufige landesweite Ergebnis mit Filterfunktion nach Wahlkreisen findet sich unter: https://wahlen.u18.org/wahlergebnisse/landtagswahl-nrw-2022

Das Ergebnis der Kinder- und Jugendwahl U18 zählt zwar bei der echten Landtagswahl nicht mit, es verdeutlicht aber, dass sich junge Menschen zunehmend für Politik interessieren, sich beteiligen wollen und vor allem, wie sie entscheiden würden.

 

U18 ist eine der größten Initiativen zur politischen Bildung für Kinder und Jugendliche in Deutschland. Das Ziel ist, junge Menschen für Politik zu interessieren und zu aktivieren, sich aktiv in Entscheidungsprozesse einzumischen und ihr Lebensumfeld mitzugestalten. Hier soll erlebbar gemacht werden, was Demokratie bedeutet und nach welchen Regeln Mitbestimmung funktioniert. Getragen wird die U18- Kampagne u.a. vom Deutschen Kinderhilfswerk, Bundes- und Landesjugendringen, Landesschülervertretungen und vielen Jugendorganisationen, die Wahllokale vor Ort einrichten.

Die aktuelle U18-Landtagswahl NRW wird gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW. Die Koordination liegt beim Landesjugendring NRW.

 

Suche starten